Hintergrund

Die Volkstanzkultur ist in Deutschland eine Randerscheinung, gerade der jungen Generation fehlt der Zugang und damit auch das Interesse und Wissen darum. In Argentinien ist Volkstanz und die dazugehörige traditionelle Musik, sehr anders als in Deutschland, noch Teil der gemeinschaftlichen Feste. Jeder kann tanzen und mitsingen: von Jung bis Alt, ob bei Geburtstagen, Hochzeiten oder nationalen Feiertagen, es wird mit Tanz und Musik gemeinsam gefeiert. Diese Freude ist ansteckend!

Wir von der Organisation, haben die argentinische Volkstanzkultur kennenlernen dürfen und waren begeistert! Es ist für Jedermann etwas dabei, von leicht und schnell erlernbaren Gruppentänzen und Rhythmen, bis hin zu sinnlich leidenschaftlichen Paartänzen, vom gemeinsamen Lachen bis hin zu intensiver Bewegungsvertiefung. Sowohl zum neugierigen Schnuppern, aber auch zum Erlernen komplexer Choreographien und Musikkompositionen eignet sich ein Besuch bei unserem Festival. Außerdem ist die argentinische Folklore ein Genuss zum Zuschauen und Zuhören. Begleitet wird das Erlebnis von leckeren argentinischen Speisen und Getränken.

Mit unserem Festival möchten wir hier in Deutschland die Möglichkeit schaffen, sich auf der Basis eines Volkstanzes zu begegnen. Ob argentinischer, deutscher oder sonstiger Volkstanz, die Sprache des Körpers bleibt in allen Kulturen und Ländern dieselbe.

Wenn wir mit anderen tanzen, bewegen sich der Körper, die Sinne und der Geist. Wir treten mit uns selbst und der Gemeinschaft in Verbindung. Volkstänze haben einen integrierenden Charakter, sie sind eine Möglichkeit sich auszudrücken, die sich gerade durch ihre Einfachheit und ihre freudige Art in der Geschichte verewigt haben. Meist werden sie im Kreis getanzt, sei es in der Gruppe oder als Paar, so führt schon allein diese räumliche Anordnung zu einem verstärkten Gemeinschaftsbildung.